Skip to main content

Über die Seite “Objektiv – Ratgeber” werden wir ihnen einen Überblick zum Thema „Samyang Objektive“ geben und es werden ihnen einige Objektive vorgestellt.

Hauptsächlich wollen wir uns mit den Objektiven vom Hersteller “Samyang” beschäftigen. Es werden auch andere Objektive von anderen Herstellern vorgestellt, dies soll dann als Vergleich dienen.

 

Samyang Objektiv

Samyang Objektiv 135mm F2.0

Wer eine Spiegelreflexkamera besitzt, der wird schnell feststellen, dass sich mit dem passenden Objektiv noch mehr aus einem Foto herausholen lässt, wie zum Beispiel mit einen Samyang Objektiv. Dies gilt auch für spiegellose Systemkameras, bei denen mithilfe von einen Objektiv die Qualität von Bildern verbessert werden kann. Jeder Fotograf – ob er professionell oder nur als Hobbyfotograf, weiß um die Bedeutung eines guten Objektiv, der Nachteil ist jedoch, dass die Anschaffungskosten einer Kamera selbst oft gering sind, die Kosten für ein gutes Objektiv diesen Preis jedoch um ein vielfaches Übersteigen kann.

 

Immer beliebter werden daher kostengünstige Alternativen wie ein Samyang Objektiv. Der Hersteller deckt mittlerweile ein breites Spektrum an Objektiven für unterschiedliche Kameramodelle ab. Daneben produziert der Betrieb gezielt Objektive für verschiedene Kamerahersteller, die dann unter deren Namen vertrieben werden, wie zum Beispiel Walimex, Vivitar, Prakticar, Rokinon, Bower, Opteka und Pro-Optic.


 

12345
Samyang 50mm F1.4 AF Objektiv Sony E Samyang 10mm F2.8 ED AS NCS CS Objektiv Canon EF Samyang 50mm F1.2 Objektiv Sony E Samyang 85mm F1.4 Objektiv Sony E Samyang 12mm F2.0 Objektiv Sony E
Modell Samyang 50mm F1.4 AF Objektiv Sony ESamyang 10mm F2.8 ED AS NCS CS Objektiv Canon EFSamyang 50mm F1.2 Objektiv Sony ESamyang 85mm F1.4 Objektiv Sony ESamyang 12mm F2.0 Objektiv Sony E
Bewertung
Preis

529,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

439,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

398,98 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

313,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

327,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsPreis prüfen *DetailsPreis prüfen *DetailsPreis prüfen *DetailsPreis prüfen *DetailsPreis prüfen *


 

Festbrennweitenobjektiv

Ein Objektiv mit Festbrennweite ermöglicht Bilder in gestochen scharfer Qualität und das ist auch mit den Samyang Objektiven mit einer festen Brennweite der Fall. Das 24 mm F1.4 ist ein Objektiv, dass sich hervorragend für Porträts, Naturaufnahmen oder für Aufnahmen von Sehenswürdigkeiten. Durch die Lichtstärke von 1:1,4 lassen sich qualitativ gute Bilder auch bei schwierigen Lichtverhältnissen schießen. Bei noch schlechteren Lichtverhältnissen ist das 24 mm F3.5 Objektiv noch besser. Es ist besonders beliebt, wenn es darum geht, Bauwerke ins rechte Licht zu rücken oder für Hochzeiten um das frisch vermählte Paar glänzen zu lassen. Daneben gibt es noch zahlreiche weiter Samyang Objektive mit festen Brennweiten wie 8 mm oder 21 mm.

 

Teleobjektiv

Ab einer Brennweite von 85 mm spricht man von einem Teleobjektiv und Samyang hat gleich vier verschiedene Modelle im Angebot. Das Objektiv 85 mm F1.4 ist ein Übergangsmodell das wahlweise als Objektiv für Porträts oder bereits als Teleobjektiv verwendet werden kann. Mithilfe des Objektivs ist es möglich gezielt dort die Schärfe zu setzen, wo sie sein soll, weshalb sich diesem Modell vielseitig einsetzen lässt. Die Samyang Objektive 135 mm F2.0 und 300 mm F6.3 sind aufgrund ihrer Brennweite ideal um sich weit entfernte Objekte ganz nahe ran zu holen. Trotz seiner Brennweite ist das 300 mm Objektiv mit knapp über 300 g ein Leichtgewicht. Dies ist der innovativen Bauweise zu verdanken, bei der die Spiegelelemente perfekt arrangiert wurden, was nicht nur ein geringes Gewicht zum Ergebnis hatte, sondern auch eine hervorragende Lichtstärke. Dadurch eignet sich das Objektiv nicht nur für Landschaftsaufnahmen, damit lassen sich bei der Astrofotografie buchstäblich die Sterne vom Himmel holen.

 

Spezialobjektiv

Die Makrofotografie erlangte in den letzten Jahren große Beliebtheit, weil sich dadurch hervorragend kleinste Details ganz groß darstellen lassen. Mit dem 100 mm F2.8 Objektiv von Samyang lassen sich nicht nur kleine Objekte bzw. Ausschnitte groß in Szene setzen, sondern durch eine Lichtstärke von 1:2,8 glänzen die Bilder auch in lebendigen Farben und einem weichen Bokeh. Mit dem Objektiv ist es möglich bis auf 30 cm sich einem Objekt zu nähern. Ein besonderer Effekt ist das Fischauge, bei dem das spätere Bild durch den Verzicht der Korrektur von Verzerrungen so aussieht als würde die Welt durch ein Fischauge betrachtet werden. Der gewollte Verzerrungseffekt sorgt für Bildwinkel von rund 180°. Es gibt gleich zwei Samyang Objektive mit jeweils 8 mm und einer Lichtstärke von F2.8 bzw. F3.5, die diesen Fischaugeneffekt bieten. Sie sind ideal, um auf kleinstem Raum möglichst viel auf ein Bild zu bekommen oder noch mehr von einem Panorama einzufangen, als es andere Objektive können würden.

 

 

Seit 2016 Autofokus – Objektiv

2016 wurden erstmals zwei Samyang Objektive mit Autofokus präsentiert, womit das Unternehmen die ersten Schritte in den Markt für AF-Objektive macht. Die Samyang Objektive 14 mm F2.8 und 50 mm F1.2 sind vorerst nur für einige wenige Kameratypen verfügbar, es ist jedoch geplant im nächsten Jahr auch für weitere gängige Modelle die Objektive kompatibel zu gestalten. Die Samyang Objektive mit Autofokus ermöglichen nicht nur Bilder in gestochen scharfer Qualität, mit ihnen ist es auch möglich noch bei schlechten Lichtverhältnissen gute Fotos zu machen. Dadurch eignet es sich sowohl für den Indoor- als auch Outdoorbereich für Fotografien bei schlechtem Licht. Durch die Möglichkeit zur großen Blendenöffnung können zudem Objekte vor einem unscharfen Hintergrund perfekt inszeniert werden.

 

Kompatibel zu gängigen Marken

Das Unternehmen selbst stellt keine Kameras her, weshalb die Samyang Objektive grundsätzlich als Ergänzung für andere Kameramodelle hergestellt werden. Während einige spezielle Objektive nur für einige wenige Kameramodelle verfügbar sind gängige Samyang Objektive wie das 16 mm F2.0 gleich für zehn Kameratypen verfügbar. Nicht nur der Anschluss ist perfekt auf das jeweilige Gerät abgestimmt, im Falle des AF-Objektivs ist auch die Technologie auf die jeweiligen Kameratypen angepasst. Mit dem passenden Adapter lassen sich die Objektive sogar noch auf eine Vielzahl weiterer Kameratypen aufbauen.

 

  • Sony E
  • Sony α
  • Samsung NX
  • Fujifilm X
  • Pentax K
  • Canon EOS
  • Canon M
  • Four-Thirds
  • Micro Four-Thirds
  • Nikon

Preis-Leistungs-Verhältnis

Objektive testen

Samyang Objektive kosten oft nur die Hälfte bis zu einem Drittel des Preises, den Hersteller für Originalobjektive verlangen. Gerade für Hobbyfotografen wird die Freizeitbeschäftigung schnell zu teurem Luxus. Wer eine Leidenschaft für die Fotografie hat, der stößt mit dem Standardobjektiv schnell an seine Grenzen.

Für professionelle Fotografen ist der Kauf eines neuen Objektives oft ebenfalls eine teure Investition. Im Bezug auf die Qualität steht das kleine Unternehmen, das nur rund 100 Mitarbeiter hat, der Konkurrenz in nichts nach. Die Samyang Objektive sind nicht nur technisch ausgereift, qualitativ stehen sie anderen Modellen in nichts nach. Lediglich die Auswahl an Objektiven ist noch begrenzt, da sich das Unternehmen primär auf gängige Typen konzentriert. Gerade für Hobbyfotografen stellen dadurch die Samyang eine kostengünstige Alternative zu teuren Markenprodukten dar.

 

Samyang Objektiv im Praxistest

In der Praxis hat sich gezeigt, dass die Objektive sich problemlos wechseln lassen und selbst einen guten Eindruck machen. Sie sind gut verarbeitet, was sich auch in einer problemlosen Bedienung widerspiegelt. Fokus und Blende lassen sich fließend verstellen, ohne dass etwas harken oder behindern würde.

Da die meisten Samyang Objektive keinen Autofokus haben, ist die Handhabung für jene Fotografen einfacher, die noch mit alten Kameras gearbeitet haben.

Nach einer kurzen Phase der Umgewöhnung erkennen jedoch auch jene, die bisher nur mit Autofokus gearbeitet haben, dass ein manuell verstellbares Objektiv einen deutlich größeren Spielraum bei der Inszenierung eines Bildes bieten. Einen großen Pluspunkt, denn die manuellen Objektive haben, ist, dass sie deutlich weniger anfälliger für Defekte sind. Daher bleibt abzuwarten, wie sich die beiden neu vorgestellten AF-Objektive von Samyang sich in der Praxis machen. Einen weiteren Pluspunkt, denn die manuellen Samyang Objektive haben, ist, dass kein Umweg zum Scharfstellen über aufwendige Kameramenüs gemacht werden muss, wodurch sie auch für den einen oder anderen Schnappschuss gut sind.


12345
Samyang 50mm F1.4 AF Objektiv Sony E Samyang 10mm F2.8 ED AS NCS CS Objektiv Canon EF Samyang 50mm F1.2 Objektiv Sony E Samyang 85mm F1.4 Objektiv Sony E Samyang 12mm F2.0 Objektiv Sony E
Modell Samyang 50mm F1.4 AF Objektiv Sony ESamyang 10mm F2.8 ED AS NCS CS Objektiv Canon EFSamyang 50mm F1.2 Objektiv Sony ESamyang 85mm F1.4 Objektiv Sony ESamyang 12mm F2.0 Objektiv Sony E
Bewertung
Preis

529,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

439,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

398,98 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

313,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

327,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsPreis prüfen *DetailsPreis prüfen *DetailsPreis prüfen *DetailsPreis prüfen *DetailsPreis prüfen *

Samyang – ein Traditionsbetrieb in Korea

Gegründet wurde das Unternehmen 1972 in Seoul, jedoch befinden sich sowohl Firmensitz als auch Produktionsstätten in der koreanischen Hafenstadt Masan. Das größte Geschäftsfeld von Samyang ist die Herstellung von Objektiven für Kameras. Daneben produziert das Unternehmen optische Linsen und diverse Komponenten für Elektroautos und Überwachungskameras. Lange Zeit wurden die Wechselobjektive mit einem T2-Anschluss gefertigt und konnten dann mittels Adaptern mit anderen Objektivanschlüssen kombiniert werden. Mittlerweile werden die Objektive mit Anschlüssen gefertigt, die ohne Adapter mit den gängigen Kameramodellen genutzt werden können. Es werden jedoch nach wie vor Samyang Objektive mit T2-Anschlüssen gefertigt, was den Vorteil hat, dass auch weniger gängige Kameratypen mit den kostengünstigen Objektiven ausgestattet werden können. Samyang Objektive gibt es zudem auch für Kompaktkameras und das Unternehmen fertigt beispielsweise für die Kamerahersteller Walimex, Prakticar oder Vivitar Objektive, die unter den jeweiligen Namen der Kamerahersteller vertrieben werden.

 


 


 

Erklärung Autofokus (Info)

Als Autofokus (AF) wird die Technik einer Kamera oder allgemein eines jeden optischen Apparates bezeichnet, automatisch auf das Motiv scharfzustellen. Grundsätzlich wird dabei zwischen aktivem Autofokus, der auch bei völliger Dunkelheit funktioniert, und passivem Autofokus, bei dem nur das vom Motiv abgestrahlte oder reflektierte Licht verwendet wird, unterschieden.

Geschwindigkeit und Genauigkeit des Autofokus können sehr gut sein und liegen heute normalerweise über dem, was manuell erreichbar ist. Moderne Kameras messen dabei verschiedene Bildbereiche, umschließlich selbst zu entscheiden, wo das Objekt ist.

 


Samyang 14mm F2.8 AF Objektiv Sony E

593,99 € 669,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsPreis prüfen *

Manuelles Fokussieren (Info)

Manuelles Fokussieren ist nicht immer ganz einfach aber mit einigen kleinen Tipps und Tricks können Sie das auch und bekommen scharfe Fotos wie beim Profi.

Es gibt einige Kameras die Ihnen beim manuelle scharf stellen Unterstützung bieten. Dabei erkennen die Automatik Sensoren, worauf Sie manuell scharf stellen möchten und geben dies durch ein Lichtsignal wieder, wenn das Motiv scharf im Sucher ist.

 


 

Festbrennweite

Festbrennweite ist im Fachjargon der Name für ein Objektiv, dessen Brennweite bedingt durch die Bauart fest vorgegeben ist, wie bei den Objektiven von Samyang und sich nicht wie bei einem Zoomobjektiv verändern lässt. Im Vergleich zum Zoomobjektiv ist eine Festbrennweite meist einfacher und günstiger zu entwickeln und zu produzieren. Festbrennweiten haben in der Regel ein besseres Auflösungsvermögen, bessere Abbildungsleistungen sowie eine höhere Lichtstärke und erzeugen ein besseres Bokeh.

Neben der Fotografie kommen Festbrennweiten auch in der Videotechnik zum Einsatz, hierzu haben wir Ihnen auch einige Objektive von Samyang eingetragen (Link).

Unter Fotografen gibt es immer wieder eine Diskussion, ob nun eine Festbrennweite oder ein Zoomobjektiv die bessere Wahl ist. In der professionellen Fotografie hat sich aber die Festbrennweite für viele Anwendungsbereiche durchgesetzt. Durch die meist höhere Lichtstärke und wegen der besseren Abbildungsqualität wird sie professionellen Ansprüchen an das Ergebnis eher gerecht als Zoomobjektive, deren Stärke besonders in der Flexibilität liegt.

 


Objektiv – Der Aufbau

Ein Objektiv ist ein sammelndes optisches System, das eine reelle optische Abbildung eines Gegenstandes (Objektes) erzeugt. Es ist die wichtigste Komponente abbildender optischer Geräte, zum Beispiel von Kameras, Ferngläsern, Mikroskopen, Projektoren oder astronomischen Teleskopen. Das Wort Objektiv ist eine verkürzte Form von Objektivglas, das seit dem 18. Jahrhundert bezeugt ist. Das Objektivglas steht dabei zwischen Objekt und Abbildung.

Das einfachste Objektiv ist eine einzelne Sammellinse, wie sie um 1608 die ersten Fernrohre hatten. Bestandteile eines Objektivs können jedoch sowohl Linsen, als auch Spiegel oder (seltener) Beugungsgitter sein, die sich je nach Einsatzzweck in einem oder mehreren Tuben befinden, die innen geschwärzt und gerippt sind, um Streulicht zu reduzieren. Die Hauptmerkmale eines Objektivs sind dessen Brennweite, die für einen gegebenen Objektabstand den Abbildungsmaßstab bestimmt, und die Apertur (freie Öffnung der Frontlinse).

Weitere wichtige Eigenschaften sind die Abbildungsqualität, die durch eine geeignete Kombination mehrerer Linsen unterschiedlicher Brechungsindizes, Dicken und Krümmungsradien bestimmt wird und zur Verringerung optischer Abbildungsfehler dient, sowie die Streulichtempfindlichkeit, die möglichst gering sein sollte. Die Streulichtempfindlichkeit ist vor allem bei Gegenlicht wichtig und kann durch geschwärzte Blenden und Vergütung vermindert werden.

Weitere Eigenschaften sind die fotografische Lichtstärke (Öffnungsverhältnis) und die Naheinstellgrenze, welche bestimmt, wie nah man an das Motiv „herangehen“ kann.

In Kamerasystemen wird der mechanische, elektrische und elektronische Anschluss von Objektiven an ein Kameragehäuse festgelegt. Der Objektivanschluss wird in der Regel mit einem Objektivgewinde oder mit einem Objektivbajonett realisiert. Über die elektrischen Anschlüsse können elektrische Komponenten des Objektivs, wie zum Beispiel Motoren für die Veränderung der eingestellten Objektweite, die Veränderung der Brennweite oder die Bildstabilisierung mit Energie versorgt werden. Über die elektronischen Anschlüsse kann unidirektional oder bidirektional digitale Information zwischen Objektiv und Kameragehäuse ausgetauscht werden. Es gibt hierfür Autofokus-Objektive, bei denen die Entfernungseinstellung mit Hilfe von elektrischen Motoren gesteuert oder geregelt werden kann. Ferner kann auch die Brennweite bei Objektiven mit verstellbarer Brennweite über Motoren eingestellt werden.

Objektive aus digitalen Kamerasystemen sind in der Regel mit digitaler Technik ausgestattet und in der Lage, über digitale Schnittstellen mit dem Kameragehäuse zu kommunizieren.